Tag Archive | "Nintendo"

Tags: , , , , ,

Review: Mario Kart 8

Posted on 24 Juni 2014 by shaddric

Ich weiß, ich weiß, ihr seid nur hier um vier grundlegende Fragen beantwortet zu bekommen, die ich gerne kurz und knapp beantworte:

Ist Mario Kart 8 die Offenbarung? Ist es ein Grund eine Wii U zu kaufen? Wird es den Welthunger ausmerzen? Macht es Spaß?

Nein, Jaein, würde mich wundern wenn und definitives JA.

Aber nun mal im Detail; MK8 erfindet das Fun Racing nicht neu, besticht aber einfach nur durch den Feinschliff, denn man von Nintendo kennen und lieben gelernt hat. Hinzu kommt eine wunderschöne HD Grafik, die mit flotten 60 FPS ohne Ruckler über den Schirm flimmert. Lediglich ab einem Mehrspieler von drei Personen reduziert sich die FPS auf 30, was aber kaum stört, wenn man einfach nur Spaß haben will.

Viele Neuerungen gibt es nicht im Vergleich zu MK7. 16 neue Strecken, 16 Retro Strecken in neuem Gewand, die Koopalinge (Bowsers Kids..?) sind freispielbare Fahrer… Nein doch, ein paar Neuerungen gibt es dann doch.

Die Bikes aus Mario Kart Wii sind wieder da und zusätzlich stehen nun Quads zu erstellen Individueller Fahrzeuge zur Verfügung. Neue Kartteile gewinnt man indem man fleißig Münzen aus den Rennen mit nach Hause nimmt.

Zu den Items gesellt sich die Tröte, welche im Umkreis des Fahrers Schallwellen verursacht und damit nicht nur Gegner aus dem Konzept bringen kann, sondern auch den Vernichter aller Freundschaften* abwehren kann. Ob das nun zuträglich für eine Freundschaft ist, lassen wir mal dahin gestellt. Neu ist auch der Bumerang, der drei Mal geworfen werden kann und auf dem Hin wie Rückweg Gegner treffen kann ist neu. Zu Guter Letzt hätten wir bei den Items die Piranha Pflanze, welche uns durch schnappen nach vorne zieht und so Boostet, und nebenbei noch nach Gegnern, Bananen auf der Straße und Münzen hatscht. Es gibt auch noch die Super 8, aber wer MK7 kennt, wird wissen was die 8 genau macht.

Okay, so Innovationsfrei ist MK8 dann doch nicht, denn nun kann man auch an Wänden und Decken langfahren. Dazu fährt das Kart über eine blau markierte Fläche und wechselt in den Schwerelosigkeit-Modus, woran man schon fasst an den Delorean in Zurück in die Zukunft denken muss. Die Reifen begeben sich in senkrechte Position und beginnen, wie einige Stellen der Fahrzeuge blau zu leuchten. Gamechanger hier ist allerdings, dass Kollisionen mit Gegnern und bestimmten Pylonen einen Boost verursachen, was gerade beim driften für einige Überraschungen sorgen kann. Beim Fahren selbst merkt man allerdings selten ob man gerade Kopfüber unterwegs ist, vor allem wenn man sich konzentriert. Allerdings gibt das in den Wiederholungen schöne Kamerafahrten, und man merkt dann auch was man da eigentlich für eine Strecke hatte.

Wo wir gerade über Strecken reden, viele der Retrostrecken sind auch an das Feature angepasst, was der Strecke wiederum etwas Pfiff gibt. Lediglich eine Retrostrecke gefiel mir nicht, und zwar das Wario Stadium. Warum diese mir nicht gefiel, kann ich nicht sagen. Alle Strecken haben aber einige schöne Details, die wir beim Spielen gar nicht bemerken. Als Zuschauer oder in den Wiederholungen werden aber auch diese deutlicher hervorgehoben, was einen schon erstaunt, wie detailverliebt man hier vorging.

Online geht auch was, den wir können schnell Online ein Match joinen, oder gar an einem Turnier teilnehmen, welches man auch gerne selber erstellen kann und dem Rest der Welt per Code zugänglich machen kann.

Das Miiverse ist natürlich auch mit dabei. Stempel sind integriert, welche man sich verdient, in dem man mit Fahrern Grand Prix gewinnt. Allerdings kann man auch seine Wiederholungen dort und sogar auf Youtube hochladen. Die Wiederholungen selbst kann man durch verschiedene Parameter anpassen, etwa Item Treffer, driften, oder auf Überholmanöver. Dazu hier ein (neu aufgenommenes) Duell, welches meine Frau und meiner einer am letzten zookn Wii U Abend abhielten. Hier noch ein anderes, was zeigt, dass mir meine Frau in Sachen Skill langsam gefährlich wird.

Übrigens, Nintendo hat auf www.mariokart.tv eine kleine Community erschaffen, wo alle vor kurzem auf Youtube geladende Videos einsehbar sind.

Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass der Schlachten Modus keine Arena mehr verfügt, sondern man sich nun auf den Strecken selbst mit Ballon Lebensleiste bekriegt. Macht zwar Spaß, aber die Arenen vermisse ich trotzdem. Cool ist aber, dass der Modus auch Online spielbar ist, also ist die Strecke doch gut belebt.

Was soll man weiter sagen? Es ist Mario Kart, und es ist eines der Spiele die ich Wii U Besitzern uneingeschränkt empfehlen kann. Sich hierfür extra eine Wii U kaufen befürworte ich seit der E3 inzwischen. Dazu aber in Kürze mehr auf zookn.de.

Share Button

Kommentare deaktiviert

Tags: , , , , ,

Review: Professor Layton vs. Phoenix Wright: Ace Attorney

Posted on 01 Mai 2014 by shaddric

Es ist ein offenes Geheimnis, ich LIEBE Crossover. Wann die Sache anfing? Keine Ahnung… Fakt ist, ich finde die Idee klasse, wenn sich bekannte Helden unterschiedlicher Franchises sich bekriegen,.. oder verbünden. Nun kombinieren sich halt genau meine beiden Lieblings Visual Novel Franchises und kombinieren Mechaniken, die diese auch ausmachen. Die Professor Layton Komponenten, die hauptsächlich aus teilweise recht fordernden Denksportaufgaben besteht, verbündet sich mit dem mitreißendem Phoenix Wright Konzept, in dem man im Gerichtssaal versucht, die Wahrheit versucht mit Gewalt ans Tageslicht zu zerren, in dem man Widersprüche aufdeckt und Zeugenaussagen im Kreuzverhör auseinander rupft.

Ich hätt ja nicht Gedacht, dass dieses Spiel je den Weg nach Europa findet, aber, umso erfreulicher war dann die überraschende Ankündigung im Rahmen eines Nintendo Directs am 18.12 letzten Jahres. Zugegeben, die Ace Attroney Reihe ist nicht so beliebt hierzulande, weswegen auch die letzten Spiele nicht eingedeutscht wurden, und gerade das aktuellste der Reihe nur via Download erhältlich ist. Layton hingegen erfreut sich gerade in dem Kreuzwort affinen Deutschland doch großer Beliebtheit, dessen reihe übrigens offiziell mit 2 Trilogien abgeschlossen sein soll. Soviel zum Background, nun zum Spiel.

Die Geschichte beginnt simpel, in London um genau zu sein. Professor Layton und sein Lehrling Luke untersuchen einen seltsamen Autounfall, und versuchen ein Mädchen, Sophie, vor wahrhaftigen Hexen zu beschützen. Sie ermöglichen ihr die Flucht, werden jedoch in eine fremde Welt gesogen. Wenig später spielen wir Phoenix Wright, und seine vorlaute Assistentin und Berufsmedium Maya, welche im Rahmen eines Austausch Programms in London eben Sophie vor Gericht verteidigen müssen, weil sie in ein Verbrechen verwickelt wurde. Phoenix vollzieht den Serienbekannten “Turnabout” (zu deutsch: Wandel), und erwirkt den Freispruch für Sophie… und werden auch in die Welt Labyrinthia gesogen.

Nun will ich nicht zu weit ausholen, hat man das Spiel durch, fühlt man sich, wie treffend am Ende gesagt wird, als hätte man ein dickes Buch zu Ende gelesen. Soviel sei verraten, es gibt Wendungen die ich als Kenner beider Reihen nicht hab kommen sehen, und die Auflösung ist…

 

 

Der Schwierigkeitsgrad des Spiels an sich ist kein Vergleich für Serienkenner, es scheint gerade dafür gemacht worden zu sein, auch Neulinge oder Nicht-Kenner einer Serie mit offenen Armen zu empfangen und mit zu reißen. Was nicht verkehrt ist, auch Veteranen beider Serien werden mit einer Geschichte voller Magie und Spannung bei der Stange gehalten.

Grafisch macht das Spiel auch einiges her, auch wenn ich gestehen muss, dass ich kurz vorher Phoenix Wright: Dual Destinies gespielt habe, welches durch seine butterweichen Animationen dieses Spiel etwas in den Schatten stellt. Die Anime Sequenzen wurden übriges vom Animationsstudio Bones erstellt und lassen in der Regel keine Wünsche offen, ist dies doch quasi Phoenix sein erster Anime auftritt.

Abschließend, komme ich noch zum Sound, Serientypische Soundeffekte sind an der Tagesordnung, aber die Musik ist eine Klasse für sich. Wenn die Layton typische Violine das Phoenix Wright Theme anstimmt und den nahtlosen Übergang zum Geschehen auf den Bildschirm hinbekommt, bekommt man Gänsehaut. Es passt und ladet zum Lauschen ein, wenn man nicht gerade gefesselt die Geschichte verfolgt, die sich da einem offenbart. (Kostprobe?)

Share Button

Kommentare deaktiviert

Tags: , , , ,

Review: The Legend of Zelda: The Wind Waker HD

Posted on 27 April 2014 by shaddric

Selten spiele ich ein Spiel zweimal, “New Game+” Modi waren deswegen nur für mich interessant, wenn ich das Spiel habe sacken lassen. Ich will alles neu entdecken, und dann plötzlich mich erinnern wie ich damals da an der Stelle mir die Zähne ausgebissen habe.

Wind Waker war eines dieser Spiele, aber nicht im negativen Sinne. Zugegeben, das Spiel war langwierig in Anbetracht des Endgames, aber es hatte was eigenes, und die Grafik war, wenn auch damals verpönt, doch passend für das Spiel. Aber gut, ich werde jetzt nichts Ausführliches zum Remake schreiben, sondern vielmehr auf die Änderungen eingehen, die sich neben der Grafik im Spiel befinden.

Am positivsten fiel mir die Steuerung der Ausrüstung des Schiffes auf. Sämtliche Utensilien müssen nun nicht mehr umständlich auf die Aktionsknöpfe verteilt werden, stattdessen sind diese auf dem Digipad fest zugewiesen, sobald man die Items erhält. Selbiges gilt für den Taktstock, der nun fest auf dem Digipad aufzurufen ist. Das sorgt dafür, dass man nicht erst noch groß im Inventar rumkramen muss, um die Kanone auf dem Schiff nutzen zu können.

Apropos Inventar, nutzt man den Tabletcontroller, so wird dieser zum Inventar- und Kartenbildschirm, was sehr angenehm ist, da man so den Spielfluß nicht unterbrechen muss. Die Immersion steigert sich dadurch um einiges, wenn man mal nur On-The-Fly ein Item auf den Knöpfen auswechseln muss, im Vergleich zu früher, wo man gezwungen war in ein Menü zu wechseln, um dann die Zuweisung vorzunehmen.

Um noch abschließendes zur Schiffsfahrt  loszuwerden, die neuen Segel, die dafür sorgen, dass der Wind sich mit dreht, beim Steuern und uns vor allem auch schneller über die Meere ziehen lassen sind gut versteckt, und im, bis dato mir immer noch unsympathischen, Auktionsminispiel zu erhalten. Desweiteren wurde die Triforcesplittersuche im End teil des Spieles verkürzt, indem einige Karten schlichtweg gestrichen wurden.

Der Tingle Tuner aus dem original ist durch die Tingle Flasche ersetzt worden, welcher das Miiverse ins Spiel integriert. Eine Nette Idee, vor allem weil man so mit Hilfe der Community das Minitendo deutlich leichter vollenden kann, da die Fotos der Kamera sich so ins Miiverse laden lassen, und man auch im Gegenzug diese runterladen und verwenden kann.

Desweiteren kann man dank Gyrosensor des Tabletcontrollers der Wii U alle 1st Person Ansichten über das Kippen des Kontrollers steuern, was besonders das Zielen mit dem Bogen oder dem Greifhaken angenehmer und schneller macht.

Ferner sind noch mehr Änderungen sicherlich inbegriffen, aber dies sind die Änderungen, die mir beim Spielen persönlich auffielen. Die meisten sind aber merkbar am Spieltempo orientiert, was dem Spiel merklich zu gute kommt.

Share Button

Kommentare deaktiviert

Tags: , , , ,

Review: The Starship Damrey

Posted on 24 Februar 2014 by shaddric

Und wieder ein Guild Spiel, dass ich mir angeschaut habe. Ich muss vorweg sagen, es ist kurz, aber interessant. Das Spiel grüßt den Spieler mit der Meldung , dass es keinerlei Tutorials hat, und dies nur dem Zweck des Spieles dient. Es stimmt, aber mehr will ich nicht verraten.

Wer kennt das nicht? Man erwacht aus dem Kälteschlaf in seiner Stasisröhre und hat einen Blackout. Man erkundet durch die Steuerung eines Roboters, in einer Art 1st Person Adventure, die dunklen Gänge des Raumschiffes Damrey, dessen Besatzung, überraschung, das Zeitliche gesegnet hat. Und es gilt herauszufinden, was überhaupt passiert ist und versucht aus der Stasisröhre herauszukommen. Dabei erlebt man einige Jump Scares, und überraschungen… was sonst? Kennt ja jeder.

Das Spiel lebt von seiner Atmospähre und der Soundkulisse. Die Story lassen wir mal außen vor, aber, soviel sei verraten, die Auflösung ist mal sehr unerwartet. Aber gerade der kurzen Spielzeit, und der doch sehr flachen Story bis zur Auflösung, endet auch hier das Review, weil sonst verrät sich zuviel.

Share Button

Kommentare deaktiviert

Tags: , , , , , ,

Review: Liberation Maiden

Posted on 17 Februar 2014 by shaddric

“Schnelle Action, gut was los auf dem Screen und kurz!” wären meine worte, wenn ich das Spiel in einem Satz zusammenfassen sollte. Tatsächlich ist da aber auch nicht viel mehr in diesem Guild Titel von Level5.

Der Spieler verkörpert Shoko, Präsidentin von New Japan, und steuert einen Mech, um das von Außerirdischen besetze Japan zu befreien. Soweit so… Hää? Tiefe erhält die Story kaum, also muss man sich hiermit begnügen. Bisher wurde exklusiv eine Visual Novel der Franchise für die PS3 released, aber ob da die Story gut umgesetzt/fortgesetzt wird, vermag ich nicht zu sagen.

Der Input erfolgt über das Schiebepad, die linke Schultertaste sowie dem Stylus auf dem Bottomscreen und wirkt sogar nach ein paar Minuten sogar Intuitiv. Irgendwann zischt man über die Gegner, weicht schnell aus und entfesselt einen förmlichen Raketenhagel auf die Gegner, was das System auch überraschend ansprechend darstellt. Allerdings ist es auf Dauer sehr unbequem für die linke Hand, die Konsole zu halten und bedienen.

Man fliegt im Mech über die Karte und weicht gegnerischen Flugkörpern und Beschuss aus. Mit dem Stylus zielt man, und schaltet etwa im Standardfeuer Modus auf Gegner, Gebäude und Raketen auf und entfesselt einen Schwarm von Ballistik um die anvisierten Ziele zu pulverisieren. Dazu hat man pro Level 30 minuten zeit, ist aber, wenn man nicht gerade alles auf 100% abschließen, nach 5 Minuten durch. Das Spiel lebt aber vom Wiederspielwert und der Highscorejagd, da gerade eine Belohnung sich nur freischaltet, wenn man 10mal das Spiel auf Hard startet.

Trailer

Share Button

Kommentare deaktiviert

Tags: , , , , , , ,

Nintendo Direct vom 13.02.14

Posted on 14 Februar 2014 by shaddric

Ungewöhnlicherweise zu später Stunde ging ein neues Nintendo Direct in den Stream. Ich vermutete mal, dass es mit dem Content (Bayoneta 2) zu tun hatte, und ich lag da richtig, Aber was war den nun alles so mit neuen Infos bestückt und was wurde angekündigt? Ich koche mal den 40 Minuten Videobeitrag zusammen, und haue die Trailer als Link unter den jeweiligen Teil. Hiermit danke an Nintendo, die einem so die Arbeit vereinfachen, indem sie alle Trailer eines Directs sofort auch einzelnd hochladen!

NintendoDirect_14-02-13

Wer sich meine Worte sparen will, der gesamte Nintendo Direct für die EU ist mit klick auf dem Banner hier zu erreichen.

Super Smash Brothers – Wii U & 3DS
Nicht viel neues zum Spiel ansich, außer das hiermit ein neuer Char einzug in das Spiel hält. Und zwar Little Mac aus Punch-Out!
Video

Mario Golf – 3DS
Öhm, ja… unerwartet. An mir isses zumindest vorbei gegangen, sollte es vorher schon angekündigt gewesen sein. Habs Original nie wirklich gespielt, aber warum nicht? Erscheint am 2. Mai.
Video

Kirby triple Deluxe – 3DS
Neue Infos zu diesem Titel, und es verspricht ein richtig es Old School Kirby, mit minimalen neuerungen zu sein. Nicht verkehrt, aber die Streetpass funktion lässt mich etwas aufhorchen, weil die abdeckung an 3DS Usern ist in D nicht so die dollste… und wenn Level abgesperrt werden bis man Streetpässe hat… Ugh! Naja, mal sehn, am 16. Mai ist es kommt es raus.
Video

Yoshis New Island – 3DS
Der offiziele Nachfolger von MEINEM liebsten Mario spiel ever, Yoshis Island. Immernoch nicht genug dazu gesagt? Neue Fähigkeiten angekündigt, neue Wurfeier, yadda yadda yadda… und es gibt ne sexy 3DS Konsole mit Yoshi drauf… haben muss! … Okay, bis zum 14. März isses übrigens auch nicht mehr so lang hin.
Video

Steel Diver Submarine – 3DS (Download Only)
Ein Taktik 1st Person spieler, so in etwa wie Silent Hunter, für den Handheld. Das Spiel ist Prinzipiel offenbar für Umsonst, aber halt sehr eingeschränkt. Man könnte sagen eine, für Nintendo untypisch, unendlich oft startbare Demo. Innerhalb des Spiels kann man auf die Premiumversion aufstocken, was 9,99 kostet. Ich schau es mir die Tage an, aber nicht in Premium.
Video

Pokémon Link: Battle – 3DS (Download Only)
Zookeeper mit Pokémon, allerdings kombiniert man die Köpfe von Pokémon um Angriffe gegen den Feind zurichten, das Stärke/Schwächen System der Pokémonspiele als Match-Three-Spiel. Klingt lustig für zwischendurch, und werde ich mir sicherlich irgendwann mal antuen.
Video

Professor Layton vs. Phoenix Wright: Ace Attorney – 3DS
Nichts neues zum Spiel ansich, allerdings hat Level sich an die EU Spieler mit ein paar worten grichtet und wünscht allen viel Spaß damit. Oh, oh, oh… das werde ich. Habs shcon vorbestellt, und fieber dem 28ten März entgegen.
Layton Rätsel Demo in WebIwata Asks ArtikelVideo

Monster Hunter 4 – 3DS
Monster Hunter muss ich wohl nicht groß erklären. Monster jagen, Grinden, Gear craften, größere Monster jagen. Release für das Frühjahr 2015 angekündigt.
Trailer

Nintendo Football Club – 3DS (Download Only)
Eine Art Fussballmanager für den 3DS, mit zwei Möglichkeiten der verbesserung des Teams… Neue Spieler einkaufen, oder Trainingskarten, die man im Verlauf sammelt. auf vorhandene Spieler einsetzen und so deren Fähigkeiten verbessern. Knuffig, und es wird mit einer Art Sociel-Media Plattform gekoppelt, wie es Pokemon X & Y machen, um sich mit Freunden auszutauschen und Stats einsehen zu können. Siedler wusel Faktor, schaut wirklich nett aus. Release ist für den 17. April angepeilt.
Iwata Asks Artikel

Weapon Shop de Omasse – 3DS (Download Only)
Level5 ist wieder da mit einem Guild Game! Es ist ein Rhymtmusspiel, angesiedelt in einer RPG Welt, aber man ist nicht der Held… sondern Schmiedlehrling, der die Waffen der Helden schmiedet. Je besser die Waffen, desto besser die Bezahlung. Sollte der Held auf seinem Abenteuer ‘verschwinden’, gibt es auch kein Geld. 20. Februar ist der Release Termin, and concider me interested.
Bis zum 23. Februar sind übrigens alle Guild01 Spiele im Eshop auf 2,99 reduziert, unter anderem Crimson Shroud, Liberation Maiden und Attack of the Friday Monsters. Unbedingt mal reinschauen! Zu Liberation Maiden und The Starship Damrey werde ich aber die Tage wohl noch etwas schreiben.
GuildVideo

Inazuma Eleven – 3DS
Ein Fussball Spiel, im Animestyle. Kickers auf Steroide, mehr fällt mir zu der Reihe nicht ein. Mir sagt der Anime nicht zu, also habe ich irgendwie auch die Finger von den Spielen gelassen. Weis aus dem Direct nur, dasses um die Gründungsgeschichte der Inazuma Eleven geht. Das Spiel gibt es shcon länger, aber seit diesen Tagen auch endlich als Download.
Video

Etrian Odyssey Untold: The Millennium Girl – 3DS (Download Only?)
Ein Dungeon Crawler, allerdings zeichnet man den Dungeon selber? Sieht gut aus, und ich werde mir definitiv die am 18. April erscheinende Demo geben. Mal sehn ob es für einen kauf ab dem 02. Mai reicht.
Video

Child of Light – Wii U (Download Only)
Child of Light ist ein 2D-RPG-Scroller… oder so? Schaut fantastisch aus und basiert auf der UbiArt Engine, die für Rayman Origins und Rayman Legends zum einsatz kommt. Release Datum ist der 1. Mai, und nein, dieses Spiel ist nicht Nintendo exklusiv, und erscheint auch auf PS4 und ich meine auch PC.
Trailer

Donkey Kong Country: Tropical Freeze – Wii U
Nur ein neuer Trailer, aber langsam juckt mich es doch, dass Spiel mir anschauen zu wollen.
Video

NES Remix 2 – Wii U (Download Only!)
Das ein zweiter Teil kommt, war klar. Nun geht es um die späteren Spiele der NES Ära, und es wird “Super Luigi Bros” dazu geben, was untermstrich nur ein gespiegeltes “Super Mario Bros.” ist, also man rennt alle bekannten Levels von rechts nach Links, mit Luigis “Fähigkeiten”. Wird zum 5. April erscheinen.

GBA Games auf VC – Wii U (Download Only!)
’bout time! Leider auf Wii U, meh! Metroid Fusion, M&L Superstar Saga, Yoshis Island: Super Mario Advance 3 angekündigt… ich will Golden Suuuuuun! Und bitte aufm 3DS!

Mario Kart 8 – Wii U
Neue Fahrer enthüllt: Die Kooperlinge! Wer wollte nicht shcon immer als Derp-Kooper Larry oder Lipgloss Kröte Wendy über die Kruse kreisen… ich nicht? Aber trotzdem willkommener Neuzugang. Ahja, und es wurde der 30. Mai als Release Datum bekannt gegeben… Findsch jut… seeeeehr juuuuuut!
Video

X (Monolith Soft) – Wii U
Gameplay Video, der den Kampf zeigt. Schaut nett aus, aber irgendwie… Erinnert mich an Titanfall als RPG. Was nicht schlecht sein muss. Wäre allerdings gut, wenn es mal endlich nen Namen bekäm!
Video

Bayonetta 2 -Wii U
Neuer Trailer, ich hoff das der erste Teil kein Pflichtprogramm wird um die Story zu verstehen. Irgendwann 2014, stinkt nach Herbst oder Winter, wenn wer mich fragt.
Video

Share Button

Kommentare deaktiviert

Tags: ,

Pokémon Bank

Posted on 06 Februar 2014 by shaddric

Ursprünglich für den 25ten Dezember angekündigt, wurde Pokémon Bank wegen der Serverprobleme von Nintendo um die Weihnachtszeit erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben. Bis diesen Dienstag ohne Warnung in Europa dann endlich…

Die amerikanischen Spieler mussten noch nen Tag oder so warten und needless to say, wir wissen was es bedeutet wenn ich sage, dass sie sich übergangen fühlten… Okay, die Fanatisten übertreiben ja eh gern, aber ENDLICH ist es da! Aber was ist Pokémon Bank?

Wer die Pokémon Franchise kennt, und mit Konzept der Generationen der Spiele vertraut ist, der weis, es ist meist nur sehr müßig, seine Pokemon von der alten Generation auf die neue zu schieben. Dieses Feature ist in Pokémon X und Pokémon Y komplett entfernt worden, da kommt nun aber Pokémon Bank ins Spiel.

Mit Pokémon Bank erhält man einen Cloudspeicher, in dem man bis zu 3000 seiner Pokémon sichern kann, und nach belieben rauf, wie runter auf seine X oder Y Edition laden kann. Allerdings ist dies ein bezahlter Service, Nintendo bietet bis mitte März einen Probemonat an, damit jeder seine Pokemon rumschieben kann. Dannach kostet der Service 4,99 pro Jahr und soll ab jetzt für die sechste und alle kommenden Generationen nutzbar sein.

Um seine Pokémon von den alten Editionen auf die Cloud laden zu können, wird dafür eine extra Software benötigt, Pokémover, welche komplett umsonst ist, sofern man Zugriff auf Pokemon Bank besitzt. Pokémover ladet die Pokémon in der ersten Box eines Spiels der fünften Generation (Pokémon Weis, Pokémon Schwarz, Pokémon Weis 2 und Pokémon Schwarz 2) in die Bank, wo man dann ohne weiteres diese auf seine X oder Y Edition runterladen kann. Weit komfortabler als früher! Auch, wenn man immernoch sich bis zur fünften Generation erstmal hochhangeln muss…

Hinzu kommt beim hochladen eine rudumentäre Prüfung ob das Pokémon legitim ist, was nicht verkehrt ist. In den ernsten Duellkreisen stellte sich oft die Frage, ob ein Pokémon legitim war, oder von externem Code generiert wurde, und somit Werte oder über Attacken verfügte, die es nicht normal haben kann. Ehrliche Spieler fühlten sich in der ehre verletzt, nachvollziehbar. Nintendo scheint mit der sechsten Generation (X & Y) dieses Problem offenbar unter Kontrolle gebracht zu haben, und so gut wie ausgemerzt zu haben. Mir ist zumindest kein größerer Fall von ercheateten Pokémon gewahr, seit die sechste Generation am 12ten Oktober weltweit sein Debüt gefeierte.

In Anbetracht, dass Nintendo so einen Service nun hat, habe ich ehrlich gesagt Hoffnung auf baldige Ausweitung auf Cloudservices für Spiele im allgemeinen und der Erweiterung der Nintendo ID auf wirklich accountgebundende Software, aber hoffentlich nicht auf ein Abo per Game basis.

Naja, bis dahin freue ich mich, dass mein bester Kumpel, welcher mich schon seit der dritten Generation (Rubin Edition) begleitet nun auch endlich in der Kalos Region angekommen ist und mich auf Pokémon Y begleiten kann. Mal sehn ob ich es mit der Software auch mal schaffe, den Pokedex zu füllen.

Share Button

Kommentare deaktiviert

Tags:

News: Was geht bei Nintendo in 2014?

Posted on 31 Januar 2014 by shaddric

Unpacking-Wii-U_Iwata-Bow

Innerhalb einer Investoren Konferenz hat Satoru Iwata, seines Zeichens Präsident von Nintendo, eine Präsentation abgehalten, wie Nintendo 2014 angehen möchte. Ich spare uns Zitate und komme zum Kern der Sache, zumindest so, wie ich sie verstanden habe. Meine Meinung zum jeweiligem Punkt verfasse ich da drunter, lesbar in kursiv.

Nintendo hat ein kleines Team zusammen gestellt, welches die Marke Nintendo in Form einer App den Menschen näher bringen soll. Das Team hat im größten freie Hand, was es macht und welche Franchises sie dafür verwenden. Also kleinere Spiele sind auch möglich, ABER man solle kein richtiges Mario Spiel erwarten, so Iwata.
Es wird meiner Meinung nach also, wenn überhaupt, auf Minigames hinauslaufen, kleine Tie-Ins zum beworbenem Spiel sozusagen. Der Rest wird dann doch wohl eher auf Content hinauslaufen mit Push Dienst wenn zu einem gefavten Spiel neue Infos released werden.

Der DS wird in Form der Wii U Virtual Console sein Comeback feiern, und die Spiele werden über den Nintendo eShop für die Wii U zugänglich gemacht.
An für sich eine gute Idee, der DS kann mit einer großen Bibliothek an guten Games aufwarten, etwa Golden Sun kommt mir da direkt in den Kopf. Auch wenn ich auch nicht ganz verstehe, wieso man nicht einfach eine VC programmiert, die alle Konsolen verträgt. Es ist doch was kurios, dass gerade DS spiele auf der Wii U kaufbar sein werden sollen, aber nicht für den 3DS. Plus, für den TV Gebrauch seh ich nur Pixel, für das Gamepad allerdings… Joooooaa… Warum nicht?

Die Bootzeiten der Wii U verkürzen, indem ein Favoriten Menü beim Start der Konsole eingeblendet wird, etwa wie „Recently used Games“, dann noch Profil auswählen und rein ins Spiel, während das OS im Hintergrund fertig ladet.
Seeehr gut!

Das Alleinstellungsmerkmal der Wii U soll hervorgehoben werden, das Gamepad. Bis Ende des Jahres will man dies schaffen und dafür explizit sorgen, dass bis ende 2014 jeder Mensch weis, dass das Gamepad nicht nur ein Gerät für die alte Wii ist, sondern eine eigenständige Konsole. Auch soll das NFC Modul des Gamepads mehr Verwendung finden.
Hier wird es interessant, wie ich finde. Nintendo hat bisher gutes Asymetrisches Gameplay im Multiplayer zeigen können (Nintendo Land sei als bestes Beispiel mal in dem Raum gestellt), aber, abgesehen von dem On-The-Fly Inventar von Zelda Wind Waker, Darksiders 2 oder der Rennstrecken karte in Sonic All-Star Racing, fällt mir nichts bahnbrechendes im Single Player ein, mit ausnahme von Lego City Undercover, wo es etwa Kommunikationsgerät und Umweltscanner war, und sogar im Spiel als Item existierte!

Mehr die Gesundheit fördern.
Bedarf keinen weiteren kommentares, find ich. Ich hab zumindest nichts gegen und es hat sicher auch dem Erfolg der Wii seiner Zeit geholfen.

Man möchte Nintendo Charaktere auch 3rd Party Spielemachern zugänglich machen, bisher ist man in der Sache zu vorsichtig gewesen.
Klingt Ok, so werden leute eventuell neugieriger auf die Franchise des Characters, und diese erhalten sie nur bei Nintendo.

Flexible Preise für Käufer von Nintendo Spielen und Hardware. Durch die Einführung der Nintendo ID ist man einen Schritt in Richtung Accountgebundender Software gegangen, weg von der Hardware gebundenen. Aber durch dieses Accountsystem denkt man nun an loyale Nintendospieler zu belohnen. Etwa Preislich die Spiele günstiger anbieten, wenn der Spieler schon vieles von Nintendo besitzt.
Das hat eine Dimension die ich garnicht richtig einschätzen kann… eine Art Bonusprogramm für Leute wie mir… Waaah! *achem* So etwas ähnliches macht Nintendo derzeitübrigens schon im eShop, etwa wo man für eine bestimmte Zeit lang Wonderful 101 mit 33% Rabatt kaufen konnte, wenn man Pikmin 3 ebenfalls (digital) besitzt.Oder ganz Aktuell im Indie Sale der bis zum 13. Februar läuft. Kauft man eines der Spiele, erhält man 66% Rabatt auf die anderen des Portfolio. Das einzigste, was mich an der Sache stört ist, dass ich derzeit mir Megaman X zweimal kaufen müsste, um es auf der Wii U und auf dem 3DS zu haben. Auch gibt es noch keinen Cloud Service für Savegames für Cross Console Nutzen. Monster Hunter 3 besitzt zwar so ein Feature, aber man muss die Systeme manuell synchronisieren.

Wer die Sache mal im Detail lesen möchte, den verweise ich auf den Artikel von JPGames.de, die die Präsentation übersetzt zum nachlesen anbieten.

Achja: Half-Life 3 Not confirmed! Schade… – Aber dafür kommt Mario Kart 8 offenbar im Mai, damit kann ich leben!

Share Button

Kommentare deaktiviert

Tags: , ,

Review: Lego City Undercover

Posted on 27 Januar 2014 by shaddric

Ein kinderfreundliches GTA an dem auch die älteren Spaß haben? Genau das Bietet dieses Spiel! Von allen Referenzen sei aber erstmal nur Studsky und Clutsch erwähnt, alles andere wäre nur Spielverderberei.

Aber worum geht es eigentlich? In dem Wii U exklusiven Titel wagt sich Travellers Tales eine völlig neue Welt zu erschaffen, ohne jegliche Lizenz in der Hinterhand… naja, bis auf Lego halt. Erzählt wird die Geschichte von Chase McCain, der nach ein paar Jahren Abwesenheit nach Lego City zurückkehrt um wiedermal Rex Fury einzubuchten. ‚Wieder mal? Gabs nen Vorgänger‘ schreit da wer?  Ja, im 3DS Spiel Lego City: The Chase Begins wird die Vorgeschichte erzählt, und dieser Titel ist sozusagen der zweite Teil. Kurioserweise erschien Undercover aber vor The Chase Begins, tut der Story aber keinen Abbruch.

Unterwegs trifft er auf latent aggressive Mafiosi, strunz dumme Yakuza und einen Feuerwehrhauptmann, der von seiner Truppe sehr enttäuscht ist, nicht seinen Lieblingskuchen als Geburtstagstorte bekommen zu haben. Dabei jagt Chase Verbrecher über Hochhausdächer, schleicht sich in ein Gefängnis ein, stiehlt Fahrzeuge, bricht in eine Raketenabschussbasis ein, … Es gibt viel zutun bevor die Credits über den Schirm laufen. Und selbst dann ist noch nicht alles entdeckt und freigeschaltet!

Chase schlüpft während des Spiels immer neue Kostüme. Wo man sonst in allen anderen Legospielen, immer nur zwei feste, ‚Klassen‘ nenne ich sie mal, mitnehmen kann, kann der Polizeimann Chase, bewaffnet mit Enterhaken, per Knopfdruck zum Feuerwehrmann werden, und Brände löschen oder verbarrikadierte Türen mit der Axt öffnen. Oder er wechselt in das Diebeskostüm, womit er Schlösserknacken und Türen mit einem Brecheisen aufstemmen kann. Es gibt viele unterschiedliche ‚Klassen‘ mit noch mehr unterschiedlichen Kostümen, die man sich durch sammeln von Klötzchen freischalten kann. Wer kann schon zu einem an Axle Foley angelehntem Kostüm anstelle des normalen Polizeikostüms nein sagen?

Chase begibt sich also in die tiefsten Abgründe der Kriminalität von Lego City, welches an New York angelehnt wurde, und ähnlich wie Los Santos aus GTA: San Andreas auch grüne Flecken in der offenen Spielwelt bereit hält. Ähnlich wie in GTA wird der Zugang in die offene Spielwelt aber nur nach und nach möglich. Die Spielwelt an sich lässt sich in etwa auch in der Größe von GTA 3 vergleichen, hat aber so auch genug Ecken und Kanten, das es Spaß macht einfach nur mal rumzufahren und zu erkunden. Leider ist die Hatz stellenweise von ein paar unwillkürlich auftretenden Rucklern geplagt, dessen Schuld ich aber nicht an der Konsole vermute und die permanenten Tutorialeinblendungen lassen anmerken, dass dies ein Spiel auch für das junge Publikum ist.

Share Button

Kommentare deaktiviert

Tags: , ,

Der Gameboy – Mein Einstieg in die Welt der Videospiele

Posted on 26 Januar 2014 by BaalRok

Es wird wohl kaum jemanden geben, der nicht weiß was ein Gameboy ist. Das von Gunpei Yokoi (dem Schöpfer von  Metroid und Kid Icarus) entwickelte Gerät ist eine der meistverkauften Konsolen überhaupt, denn allein vom normalen Gameboy, der ab September 1990 in Europa verfügbar war, wurden weltweit über 80 Millionen Stück verkauft. Wenn man andere Varianten, wie Gameboy Light oder Gameboy Color dazu rechnet waren es sogar über 118 Millionen.

Selbst besitze ich seit mittlerweile deutlich mehr als zwanzig Jahren einen Gameboy. Es war mein Einstieg in die Welt der Videospiele. Der Beginn eines Hobbies, dass mich immer noch begleitet und sicherlich über viele weitere Jahre begleiten wird.

Ich erinnere mich noch gut daran, als ich das Gerät ausgepackt, das Tetris-Modul rein geschoben und meine erste Runde gespielt habe. Ich konnte es kaum noch weglegen. Es folgten noch viele weitere Runden und auch meine Eltern und sogar meine Großmutter versuchten sich damals an neuen Highscores in Tetris. Die meisten Stunden habe ich wohl aber mit einem anderen Spiel verbracht, meinem ersten Jump’n'Run: “Super Mario Land”. Ich weiß nicht mehr wie oft ich es durchgespielt habe. Rückblickend kann ich kaum glauben mit welcher Geduld und Beharrlichkeit ich an das Spiel heran gegangen bin. Ein Faktor mag sicherlich die geringe Zahl an Spielen sein, die ich besaß. Vom mickrigen Taschengeld von knapp 10 Mark im Monat musste ich lange auf ein neues Spiel sparen oder auf entsprechende Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke hoffen.

Weitere Spiele mit denen ich eine Menge Spaß hatte waren “Super Mario Land 2″ und “Super Mario Land 3″ (eher als “Wario Land” bekannt). Dann wenige Jahre später natürlich das grandiose “The Legend of Zelda: Link’s Awakening”. Rückblickend würde ich sagen, dass es das beste Spiel für den Gameboy war, welches ich gespielt habe. Es bietet neben dem hervorragenden Gameplay ein interessantes Setting, einiges an Humor, einen fordernden Schwierigkeitsgrad und klasse designte Dungeons.

Im Vergleich zum NES ist es faszinierend welche technischen Parameter der Gameboy aufweist. Der 8-Bit-Prozessor hatte eine effektive Taktfrequenz von 4,19 MHz, besaß 8 kB Ram und ein 2,6″ Display mit einer Auflösung von 160×144 Pixel. Damit war das Gerät leistungsfähiger als das NES und das beste ist, auch nach der langen Zeit funktioniert es noch. Für das unten zu sehende Foto habe ich den Gameboy nämlich kurz eingeschaltet und eine Runde Tetris gespielt. Nun will mir die Melodie nicht mehr aus dem Kopf weichen..

GameBoy_and_Games

Bei mir folgte dem Gameboy kurze Zeit später das NES und dann Anfang 1994 der PC, dem ich bis heute treu geblieben bin. Aber das ein oder andere Mal spiele ich mit dem Gedanken wie es wohl wäre wieder zu Nintendo zurück zu kehren.

Share Button

Kommentare deaktiviert

Advertise Here