Kategorisiert | Featured!, Zookn!

Early Access

Posted on 28 Februar 2014 by BaalRok

Early Access ist derzeit in aller Munde. Immer mehr Spiele setzen auf dieses Konzept. 

Kurz gesagt geht es darum, dass ein unfertiges Spiel zum Kauf angeboten wird und interessierte Spieler es teils lange vor Release spielen können. Meist bekommen sie das Spiel so ein wenig günstiger und können am Entwicklungsprozess teilhaben indem sie Feedback an die Entwickler liefern. Etwas überspitzt könnte man ebenso sagen, dass die Spieler nun die Aufgaben der Qualitätssicherung übernehmen. Im folgenden Artikel will ich kurz auf die Vor- und Nachteile dieses Konzepts eingehen.

Minecraft war das Spiel welches als eines der ersten erfolgreich als Early Access Titel vertrieben wurde. Bereits knapp zwei Jahre vor dem Release der finalen Fassung  konnte die Alphaversion erworben werden. Später folgten immer mehr Spiele diesem Beispiel. Und wenn ich heute bei Steam schaue, was vor ziemlich genau einem Jahr das Early Access-Programm einführte, erscheint mir als wäre die Mehrheit der Neuerscheinungen Early Access Titel. Ist das wirklich begrüßenswert und wissen die Käufer worauf sie sich gegebenenfalls einlassen?

Ein Preis suggeriert durchaus ein inhaltlich ausgereiftes Produkt, was die Käufer in vielen Fällen nicht bekommen. Im Grunde muss schon die erste Spielfassung überzeugend sein, um den Kunden bei der Stange zu halten.  Der bekannte Spielentwickler Guido Henkel fasst dies im Interview mit der PC Games gut zusammen:

Ein fehlendes oder schlecht implementiertes Feature in einer Alpha-Version kann sofort eine Lawine von negativen Kommentaren auslösen, die ein Projekt sehr schnell entgleisen lassen können. Ich sehe schon, dass einige Projekte nach der Veröffentlichung der Early-Access-Alpha enorme Schadenskontrolle betreiben müssen, nur um die Fans bei der Stange zu halten.

Zusätzlich ist es wichtig, dass die Käufer dieser früheren Version immer einen Fortschritt erkennen. Wenn sich mehrere Monaten nichts tut, spricht es nicht gerade für das Produkt. Minecraft hat dies gut hinbekommen und regelmäßig neue Features und Verbesserungen geliefert. Man muss dazu sagen, dass Minecraft ein Sandbox-Spiel ist. Es gibt keine wirkliche Story und der Spieler kann einfach drauf los zocken und sich in der Welt austoben. Solch Spiele eignen sich allgemein besser für das Early Access Programm als typische storybasierte Titel, wie etwa Rollenspiele. Denn bei diesen kann ein Patch etwa die komplette Spielbalance umkrempeln oder die Savegames lassen sich nicht mehr weiter verwenden und man ist gezwungen neu zu beginnen. Somit lohnt sich das Spielen in solch Fällen nur  wenn man den Titel wirklich unbedingt anspielen und/oder die Entwickler unterstützen will. Sonst kann ein negatives Erlebnis dieser Version die Wirkung der finalen Fassung beeinflussen, wenn etwa die frustrierende Momente überwogen haben. 

Sicher hat das Konzept auch seine Vorteile. Fans können in ein lang erwartetes Spiel vor Release reinschnuppern und gar die weitere Entwicklung beeinflussen,  so dass die Entwickler wirklich das Spiel machen, was die Kunden spielen wollen. Entwickler können das Spiel mehr auf ihre Kunden ausrichten und nebenbei Geld für die weitere Entwicklung einnehmen. Aber es besteht ebenso die Gefahr, dass dieses Konzept von geldgierigen Publishern oder Entwicklern ausgenutzt wird. Manche versuchen nur mit einer groben Spielidee und gerade mal einer Technik-Demo Kunden zum Kauf zu bewegen oder sparen sich eine vernünftige Qualitätssicherung. Deshalb sollte sich jeder erst genau informieren in welchem Zustand eine Early Access Version ist und kritisch die Visionen der Entwickler hinterfragen. Von Entwicklerseite ist dagegen Transparenz und Kommunikation mit dem Kunden von großer Bedeutung. 

Ich für meinen Teil handhabe es mittlerweile folgendermaßen: Falls ich überhaupt noch Early Access Titel erwerbe warte ich mit dem Spielen bis zum Release. In Anbetracht der Tatsache, dass ich eh noch viele Spiele auf meiner Liste zum Zocken habe, will ich einfach ein ausgereiftes Spielerlebnis. Bei interessanten Spiele verfolge ich einfach die Entwicklung und lese Erfahrungsberichte der frühen Käufer, um zu entscheiden, ob es ein Spiel für mich ist.

Share Button
Advertise Here